Zeit für Blockflöte +++ 3. – 10. Juli 2022

Kleinmariazell (Niederösterreich)

Zeit für Blockflöte +++

Gambe, Gesang, Geige, Percussion, …
Kurs für Ensemblemusizieren

Zeit für alte Musik +++

Sommerwoche in 2 Teilen für alte Musik +++
zeitgenössische Musik, Weltmusik, Volksmusik,…

image001                      image002

Wann?
1. Teil für HobbymusikerInnen:
Sonntag, 3.7.2022 ab 14:00 bis Mittwoch, 6.7.2022 um 18:30
Renaissance- und Barockmusik, Zeitgenössisches, Volks- und Weltmusik, Schwerpunkt: Musik und Kulinarik (Tafelmusik, Trinklieder,…)

Vom 3.-6. Juli lade ich Hobby-MusikerInnen ein, im Ensemble insbesondere Tafelmusik des Barock, Sauflieder der Renaissance, anderes mit Kulinarik Zusammenhängendes, aber auch Poppiges, Volksmusik und Weltmusik zu musizieren. Profis sind hier auch willkommen.

2. Teil für versierte MusikerInnen, BlockflötenlehrerInnen:
Donnerstag, 7.7.2022 ab 10:00 bis Sonntag, 10.7.2022 um 13:00
ausschließlich alte Musik aus Renaissance, Barock (v.a. Bach) und ein wenig Mittelalter, Schwerpunkt: englische Renaissance, insbesondere Henry Purcell (1658-1695)

Vom 7. – 10. Juli sind Blockflöten-Profis und sehr versierte HobbymusikerInnen eingeladen, in die Tiefen und Höhen der englischen Renaissancemusik einzutauchen und aufzusteigen und sich insbesondere mit Henry Purcell zu beschäftigen. 
Amateure wären hier fehl am Platz, man sollte schon auf Anhieb z.B. halbe oder ganze Noten als Grundschlag spüren können und sich rasch in polyfonen Renaissancewerken zurechtfinden.

Wo? In Klein Mariazell 1
2571 Altenmarkt im Triestingtal
https://www.kleinmariazell.at/infos/veranstaltungszentrum

Wer? 1. Teil: HobbymusikerInnen mit Erfahrung im Ensemblespiel
2. Teil: Blockflöten-Profis und sehr versierte MusikerInnen mit Kenntnissen über alte Musik, Menschen, die auf Anhieb z.B. halbe oder ganze Noten als Grundschlag spüren können und sich rasch in polyfonen Renaissancewerken zurechtfinden

Kosten?
Kursgebühr: Frühbucher € 190,- für einen Seminarteil, € 310,- für die
ganze Woche bei Anmeldung bis 30. April 2022, danach € 220,- für einen Seminarteil, € 350,- für die ganze Woche;
Nach deiner Anmeldung bekommst du die Kontonummer, auf die du den Beitrag einzahlen kannst.
kleiner individueller Kopierbeitrag für Noten während des Kurses;

Quartier und Verpflegung: Stiftstaverne siehe weiter unten

Leitung: Mag. art. Gerhild Mückstein

Anmeldung: bei Gerhild Mückstein 0680/211 30 42 oder g.mueckstein@gmail.com oder über die Seite https://blockfloetenwoche.wordpress.com/. Bitte gib bei der Anmeldung an: Name, Geburtsdatum, welche Instrumente du mitbringst, bzw. spielen kannst.

Die Basilika Klein Mariazell mit dem angeschlossenen großen Veranstaltungssaal liegen an der Via Sacra im niederösterreichischen Triestingtal. Der Saal, in dem wir proben werden ist in wunderschöner Holzarchitektur gebaut, von drei Seiten lichtdurchflutet und hat sehr gute Akustik. Wir haben viel Platz, sodass wir selbst bei fortbestehender Coronagefahr viel Abstand halten können. Wir dürfen außerhalb der Gottesdienstzeiten auch in der Kirche musizieren – zum Beispiel, wenn es uns im Saal zu heiß wird. In der angeschlossenen Teeküche können wir jederzeit Kaffee und Tee zubereiten.
Kirche_07Gleich gegenüber bietet der Kirchenwirt / die Stiftstaverne köstliche Verpflegung und Quartier mit 5 Einzelzimmern (€ 35,-), 7 Doppelzimmern (€ 30,-) und 2 Mehrbettzimmern mit je 10 Betten (€ 25,-). Das Frühstück kostet € 9,- pro Person. 

Bitte buche dein Quartier so früh wie möglich selbst in der Stiftstaverne.

In deinem Seminarbeitrag ist die Saalmiete anteilig mitenthalten.

Eine Großbass-Blockflöte in c (Petzold) und eine Subbass-Blockflöte in F (Küng) stehen zur Verfügung und dürfen von TeilnehmerInnen gespielt werden.

Wir spielen am Vormittag von 9 bis 13 Uhr, nachmittags von 15.30 – 18.30 und alle Freaks nochmal abends ca. von 20 bis ca. 21.30 – je nach Lust und Laune.

Der Tag beginnt mit einem Choral von Johann Sebastian Bach. Wer möchte, singt, die anderen spielen ihre Stimmen, da entsteht täglich ein schönes „broken Consort“.

Während der ganzen Woche liegt der Schwerpunkt auf Renaissancemusik – Consortstücke, Madrigale, Motetten, Tänze,…

Im ersten Seminarteil So – Mi werden wir uns besonders der Musik zum Essen zuwenden, Tafelmusik, Trinklieder,… Es stehen am Programm aber auch andere Stücke der alten Musik, einige zeitgenössische oder / und poppige Ensemblestücke, Weltmusik, und der Dienstagnachmittag ist der Volksmusik gewidmet.

Im zweiten Seminarteil Do – So spielen wir ausschließlich Musik aus der Renaissance, auch anspruchsvollere polyphone Werke, ein bisschen Mittelalter und täglich einen Choral von J.S. Bach. Einen Schwerpunkt möchte ich diesmal auf die Werke der englischen Renaissance, insbesondere Henry Purcell (1658 – 1697) setzen. Auf jeden Fall werden Musikstücke für den Abschluss-Gottesdienst dabei sein.

Das tatsächliche Programm bestimmt ihr Teilnehmer zum Teil selbst mit: Ich bereite eine große Menge an Literatur vor. Die Werke stehen auf Listen, auf denen jede Mitspielerin und jeder Mitspieler seine Wünsche markieren kann. Nach den Wünschen der Teilnehmer und meinen eigenen Prioritäten wird dann jeden Tag neu das Programm zusammengestellt.

Am Ende des ersten Kurses werden wir für Mittwoch Abend ein kleines Konzert vorbereiten, bei dem wir unsere Lieblingsstücke der dreieinhalb Tage zumindest uns selbst vorspielen. Ob ihr auch Zuhörer dazu einladen wollt, entscheidet ihr während des Kurses selbst.

Mit dem zweiten Kurs gestalten wir am Abschlussonntag, 10.7.2022 den Gottesdienst um 11 Uhr musikalisch mit.

Ich freue mich auf eine Musizierwoche mit Euch!

Eure Gerhild Mückstein   🎼  🎶

Liebe musikbegeisterte Menschen,

Unsere Musizierwoche findet in einem großen Saal und in der Kirche statt, wo wir genügend Platz für Abstand haben.

Wir werden natürlich alle rechtlichen Vorgaben erfüllen, die zum Kurszeitpunkt gelten. Ich habe hier zusammengestellt, unter welchen Rahmenbedingungen und Sicherheitsvorkehrungen der Kurs stattfinden wird:

1.)   Teilnahmevoraussetzung ist der Nachweis, dass Du entweder Corona-geimpft, genesen, mit genügend neutralisierenden Antikörpern ausgestattet und auf jeden Fall frisch PCR-getestet bist.

2.)   Regelmäßiges Testen in Eigenverantwortung für jene, die noch nicht immunisiert sein sollten.
Bitte teste dich mindestens jeden zweiten Tag in Eigenverantwortung zur Sicherheit aller Teilnehmenden. Bitte bring  dafür Selbsttests mit, die du (monatlich kostenlos) in der Apotheke erhalten kannst.

Wenn du noch nicht immunisiert bist, mache bitte spätestens 3 Tage nach Kursende einen PCR-Test und informiere uns über ein etwaiges positives Covid-19 Ergebnis zwecks der Kontakt-Nachverfolgung.

3.)   Probenräume: keine Maskenpflicht
Unser Kursraum ist 400 m2 groß und sehr hoch, hat also sehr viel Luftvolumen und eine gute Akustik. Wir können uns in beliebig großen Abständen aufsetzen und werden uns trotzdem gut hören können. Auch die Kirche, in der wir zeitweise proben dürfen, ist groß genug für ausreichend Abstand.
Es wird Seife und Desinfektionsmittel zur freien Verwendung  geben. Während der Proben werden wir keine Masken tragen.  

4.)   Rücksicht untereinander
Bitte gehen wir alle rücksichtsvoll miteinander um und respektieren das Bedürfnis anderer KursteilnehmerInnen nach Abstand. Wenn es die Coronagesetze zur Kurszeit erlauben und alle Teilnehmenden damit einverstanden sind, können wir rund um die Uhr komplett auf Masken verzichten.

5.)   Konzert / öffentliche Aufführung
Unsere Abschlussaufführungen der beiden Kurse möchte ich gerne wie geplant durchführen. Beim ersten Kurs entscheidet ihr Teilnehmer, ob ihr Publikum einladen wollt oder nicht. Beim zweiten Kurs sind wir fix engagiert, den Gottesdienst am 10.7. um 11 Uhr musikalisch zu gestalten. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s